Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
11.03.2019
Studenten finden keine Bleibe
Berlins Senat tut nichts, um die Wohnungsnot der Studenten in Berlin zu lindern. Wir fordern jährliche Fortschrittsberichte über Neubauvorhaben und einen Zeitplan, bis wann die versprochene Zielmarke von 5000 neuen Einheiten erreicht werden sollen.
Adrian Grasse, forschungspolitischer Sprecher, und Dr. Hans-Christian Hausmann, wissenschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin

++ Senat und Koalition verschleppen Neubauprogramme

Adrian Grasse, forschungspolitischer Sprecher, und Dr. Hans-Christian Hausmann, wissenschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, über den Verzug beim studentischen Wohnungsbau:


Adrian Grasse: "Berlins Senat tut nichts, um die Wohnungsnot der Studenten in Berlin zu lindern. Wir fordern jährliche Fortschrittsberichte über Neubauvorhaben und einen Zeitplan, bis wann die versprochene Zielmarke von 5000 neuen Einheiten erreicht werden sollen. Dies hatte meine Fraktion bereits 2017 beantragt, die Koalition hat leider bis heute eine Entscheidung verschleppt."


Dr. Hans-Christian Hausmann: "Gerade mal 184 neue studentische Wohnungen in zweieinhalb Jahren Rot-Rot-Grün. Das ist eine mehr als peinliche Bilanz. Auch die Preise von mehr als 600 Euro sind für viele Studenten schlicht unbezahlbar. Senat und Koalition müssen endlich aufwachen. Irgendwo muss der Wissenschaftsnachwuchs ja untergebracht werden."


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Alle verwandten Dokumente
... zur Übersicht

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine